AQUAMAX – Der Marketingpreis

Eines der vorrangigen Ziele der agbad ist, durch Leistungswettbewerbe Qualität und Angebot auszuzeichnen. Dieses erfolgt durch die jährliche Vergabe des Awards AQUAMAX. Mit dem Award wird das Mitgliedsunternehmen mit der besten Marketingaktion eines Jahres ausgezeichnet.

Die Dichte an Bädern und Saunaanlagen nimmt bundesweit ständig zu. Bei steigendem Wettbewerb gewinnt das Thema Marketing immer mehr an Bedeutung. Die Mitglieder der agbad verfügen gebündelt über beträchtliches Marketing-Fachwissen, welches durch Schulungsveranstaltungen ständig erweitert wird.

Um die praktischen Erfahrungen der einzelnen Betriebe für alle Mitglieder nutzbar zu machen, wurde die jährlich wiederkehrende Veranstaltung AQUAMAX ins Leben gerufen.

Durchführung

  • Ziel der Veranstaltung: Aus den Erfahrungen anderer bei der Umsetzung von Marketingmaßnahmen lernen und eigenes Wissen an andere Mitglieder weitergeben.
  • Durchführungsmodus: Jedes Mitgliedsunternehmen kann eine Marketingaktionen des vergangenen Jahres mit Hintergrundinformationen (Daten und Fakten) einreichen.
  • In einem eintägigen Workshop werden die Aktionen vorgestellt und bewertet. Die Anwesenden des Workshops verleihen somit den AQUAMAX.

Hier gewinnt jeder!

Aquamax-Marketingpreis
Nicht nur der Preisträger des AQUAMAX gewinnt. Denn jede Anregung, die die Teilnehmer mit nach Hause nehmen, kommt Ihren Besuchern zugute!

…und außerdem ist die Veranstaltung ein Riesenspaß!

Die Gewinner der letzten Jahre

2016 - Gütersloher Bäderbetriebe gewinnen mit der Aktion „Stadtschwimmen“
Die Preisträger des „Aquamax 2016“ (von links): Christoph Schlupkothen und Fabian Neubert, Bäderbetriebe Braunschweig; Veranstaltungsleiter Dietmar Altenburg, Geschäftsführer Altenburg Unternehmensberatung GmbH; Nicola Hülsmann, Marko Rempe und Sylvia Küper, Gütersloher Bäderbetriebe; Berthold Schmitt (Vorstandsvorsitzender der ag bad und Geschäftsführer der KölnBäder); Dirk Burger, Julia Biesinger und Simone Merz, Calypso Saarbrücken; Monika vande Sand, Mario Sevink und Carmen Garciasalas, Bahia Bocholt.
Foto: Achim Fischer, Marketing, KölnBäder GmbH

Gütersloh „Stadtschwimmen – Fit in Gütersloh“

Die Aktion „Stadtschwimmen“ war ein Wettbewerb der Gütersloher Bäder, bei dem im August 2016 alle Bürger der Stadt einen Monat lang schwimmen gehen und ihre Streckenleistung in einem Online-Portal mit anderen vergleichen konnten. Das Handling sollte einfach sein: Teilnehmer konnten sich unter www.stadtschwimmen.de kostenlos als Einzelperson oder Team anmelden, dann schwimmen gehen und danach online die geschwommenen Meter eingeben. Immer aktuell: Im Online-Portal trug jeder seine Strecke selbst ein. Die geschwommenen Meter wurden in Kalorienverbrauch umgerechnet, veröffentlicht und mit denen anderer Teilnehmer verglichen. Innerhalb eines Teams war es nicht erforderlich, dass alle Mitglieder gemeinsam schwimmen gingen. Die Strecken jedes Einzelnen wurden in den Gruppenwert eingerechnet. Es wurde um sportliche Fairness und Ehrlichkeit bei den Angaben gebeten.

Die Live-Übertragung der Gesamtergebnisse und das Nachverfolgen der persönlichen Leistung im Internet – vom Handy aus über die Stadtwerke-App oder über andere Internetgeräte – machten diesen Wettbewerb besonders spannend. Der Spaß stand im Vordergrund und nicht die sportliche Leistung. Unternehmen, Familien oder Freundeskreise bildeten ein Team und hatten viel Spaß beim Vergleich untereinander. Die Aktion, an der auch verschiedene Medienpartner, wie Funk und Printmedien etc., mitgewirkt haben, entwickelte sich zum Stadtgespräch.

Ziel war, das Schwimmen wieder stärker ins Bewusstsein der Bürger zu bringen. Dabei wurden die Kernfragen gestellt: Wie viel geht Gütersloh schwimmen? Wie fit ist Gütersloh? Das Ergebnis überzeugte: Es gab 369 Teilnehmer. Insgesamt wurden im August über 8.600 Kilometer geschwommen. Der beste Einzelschwimmer schaffte 366 Kilometer. Das beste Team 1.200 Kilometer. Unter allen Teilnehmern wurden attraktive Gewinne verlost. Die Besten erhielten einen Pokal und das beste Team ein Teamevent. Zum Abschluss wurden alle Teilnehmer zum Grillen eingeladen, verbunden mit einem Erfahrungsaustausch und gemütlichen Ausklang.

Aufgrund der positiven Resonanz wird es auch mit Sicherheit im nächsten Jahr ein Stadtschwimmen Gütersloh geben. Das Portal www.stadtschwimmen.de steht. Andere Gemeinden sind eingeladen, mitzumachen. Dann können sich nicht nur Einzelschwimmer und Teams, sondern auch Städte untereinander messen.

Den 2. Platz der neun nominierten Beiträge sicherte sich das Bocholter Bahia Bad mit einer Guerilla-Schwimmentchen-Aktion.

Platz 3 teilten sich die Braunschweiger Bäder mit dem Beitrag „Merry Wellness“ sowie das Calypsobad Saarbrücken mit der professionellen Entwicklung und Implementierung eines Maskottchens.

2015 - Das DINamare Dinslaken gewinnt den AQUAMAX
2014 - BadePark Bentheim gewinnt Aquamax
2013 - Neusser Bäder gewinnen mit Kinderferienprogramm
2012 - Nettebad Osnabrück gewinnt mit Drachenbootrennen
2011 - Weihnachtspostservice im 'GochNess'
2010 - Hundeschwimmen im Freizeitbad espada in Eschwege
2009 - Die Welle Gütersloh gewinnt im Jubiläumsjahr
2008 - KarlsBad Brühl 'ERSTE HILFE - KINDERLEICHT'
2007 - Freizeitbad Delfina Delmenhorst 'Fun-Box'
2006 - Städtische Bäder Wesel 'Ab jetzt für immer: Schwimmer'
2005 - Badepark Haßloch 'Vergleichen Sie selbst!'
2004 - EMBRICANA Emmerich 'Die Löffelbiskuits dürfen aber nicht schwimmen' und NVV AG Mönchengladbach 'Stadtmeisterschaften im Arschbombenspringen'
2003- Cascade Bitburg 'Schweiß für Holz'
2002- Stadtwerke Lemgo GmbH 'Halloween Party'
2001 - Lindenbad Technische Werke Osning GmbH 'Fontana di Trevi'
2000 - Städtische Bäder Wesel GmbH 'Blubberclub'